Das Schlosstheater Landin

Ein kleines Kinder-Theater!

Das Schlosstheater Landin gründete sich im November 2017 auf Initiative von Roy und Stefanie Blacha. Beide haben langjährige Amateurtheatererfahrung. Roy Blacha ist seit vielen Jahren im Vorstand des Brandenburgischen Amateurtheaterverbandes und beide haben u.a. im Theater „Stolperdraht“ Schwedt, bei den „Nachtwächtern“ und in der Bürgerbühne Schwedt auf der Bühne gestanden.

Die Arbeit mit Kindern entstand aus dem Wunsch ihrem Sohn einen Zugang zu Kultur und Theater direkt vor Ort zu verschaffen und der Erfahrungen aus dem theaterpädagogischen Bereich der Arbeit als Erzieherin von Stefanie Blacha.

Die erste Besetzung bestand aus Mädchen und Jungen zwischen fünf und zwölf Jahren, die aber nicht alle aus Landin kamen, sich aber alle aus der Schule kannten.

In dieser Gruppe erarbeiteten wir ein kleines Anfängerstück, dass sich mit der Geschichte von Landin beschäftigt. Ein Ziel, dass wir in allen Stücken aufzugreifen versuchen. Parallel dazu besuchten wir die Uckermärkischen Bühnen Schwedt, bekamen eine Vorstellung zu sehen, einen Blick hinter die Kulissen und die Kinder konnten mit Profis sprechen. Wir versuchen möglichst viel theaterpädagogische Aspekte in unsere Arbeit einfließen zu lassen. 2019 kam bereits unsere zweite Inszenierung auf die Bühne. „Ein Streich zu viel“ war dann gezielt auf die älteren Spielerinnen zugeschnitten und wir konnten mehrere erfolgreiche Vorstellungen spielen.

Die Arbeit am dritten Stück „Die Piraten vom Haussee“ wurde durch Corona unterbrochen und wurde im Frühjahr 2022 fortgesetzt. Leider waren dann fünf Kinder nicht mehr dabei und wir mussten alles umschreiben. Aber es ging weiter und die Kinder wollten unbedingt wieder auf die Bühne! Premiere war am 4. Juni 2023.

Am 8. Oktober 2021 wurde der Verein „Schlosstheater Landin“ gegründet. Fortan steht das Theater auf ganz eigenen Beinen.
Das Schlosstheater ist Mitglied im Brandenburgischen Amateurtheaterverband e.V..

Infos? Dann Mail an


Das Theater aus Sicht anderer

Das Schlosstheater war Bestandteil des Forschungsprojektes „Heimat.Welt.Bühne“ der Universität Leipzig.

Hier der Link zur Publikation: Amateurtheater in peripheren Räumen Ostdeutschlands

Weiterhin wird über uns berichtet in der Publikation von Helena Wölfl „Kulturelle Bildung in ländlichen Räumen: Transfer, Ko-Konstruktion und Interaktion zwischen Wissenschaft und Praxis“ 2023

Der Link: Zukunftsvisionen für die Amateurtheaterpraxis in der Uckermark aus glokaler Perspektive

Und der Bund Deutscher Amateurtheater e.V. hat drei Projekte besucht, die über „Landluft 2.0“ gefördert wurden. Sehr unterschiedlich, aber alle mit einem gleichen Problem…

Wir sind im Film vertreten, als ein ganz besonderes Amateurtheatertheater in Deutschland. Sehen Sie selbst:

Hier sehen Sie alle Plakate zu unseren Veranstaltungen seit 2018.

PROGRAMM

3 Tage, Open-AIR, Theater, Musik, Lesung und vieles mehr!

 

ANFAHRT

Wie Ihr zu uns findet.